Entwicklung – aber maßvoll

Identität und Entwicklung Leave a Comment

Grundsätzlich sind die Überlegungen zum interkommunalen Gewerbepark zu begrüßen – auch am geplanten Standort, um Synergieeffekte wirkungsvoll nutzen zu können.
Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass wir uns im ländlichen Raum mit gewachsenen dörflichen Strukturen befinden. Dies gilt m.E sowohl für die Themen Verkehr, dörfliches Zusammenleben/Vereinsleben, Infrastruktureinrichtungen und Natur und Umwelt.

So sehe bereits jetzt die überlastete Landesstraße zwischen Laichingen und Merklingen und welche unterschiedliche Auffassungen zum Miteinander zwischen “Einheimischen” und “Zugezogenen” bestehen können. Die Vorteile einer funktionierenden Vereinsstruktur und einem regen bürgerschaftlichen Engagement sollten nicht unterschätzt werden.
Natürlich bietet ein Gewerbepark auch attraktive finanzielle Chancen und Perspektiven für die Kommunen, allerdings müssen diese die schnelle Entwicklung finanziell, personell und kommunalpolitisch bewerkstelligen können – auch in wirtschaftlich schlechteren Zeiten.
Zuletzt halte ich die Natur auf der Schwäbischen Alb für besonders und schützenswert und auch unter diesem Aspekt sollte seitens der Politik überlegt werden, ob man langfristig zum erweiterten Speckgürtel von Stuttgart gehören möchte oder doch nicht besser die enormen Vorzüge des ländlichen Raums schätzen und zu einer maßvollen Entwicklung nutzen sollte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.