Mehr Risiken als Vorteile

Identität und Entwicklung 1 Kommentar

Eine faire Entscheidungsgrundlage ist beim Gewerbepark meine Meinung nach nicht gegeben. Erst wurde damals über den Bahnhof diskutiert. Ich bin für den Bahnhof und eine bessere Verkehrsanbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Jetzt dann aber zu sagen, wir brauchen den Gewerbepark um den Bahnhof zu finanzieren, finde ich von den Gemeinden definitiv nicht in Ordnung. Wenn es wirklich so wäre, hätten beide Themen gleichzeitig diskutiert werden müssen. Ich bin sehr enttäuscht über diese Vorgehensweise.
Der Gewerbepark sollte nicht realisiert werden. Die Bauern und die Natur brauchen auch Platz. Ob für die einheimische Bevölkerung viele Arbeitsplätze entstehen ist sehr fraglich. Weitere Leute werden hier herziehen. Das hat zur Folge, dass die Wohnungspreise für uns Einheimische weiter steigen. Die Straßen sind bei uns jetzt schon überlastet, es fahren auch zu viele Lastwagen. Eine Fahrt von Nellingen nach Laichingen ist heutzutage meist nicht ohne Stau möglich. Außerdem ist Platz sehr wertvoll, man sollte sich gut überlegen wie man damit umgeht. Wenn immer weiter gebaut wird, dann sieht es bei uns irgendwann so aus wie am Bodensee, dort geht eine Gemeinde in die nächste über. In so einem Gebiet möchte ich definitiv nicht wohnen. Die Gemeinden haben ausreichend Fläche. Die Innenstädte werden nicht genutzt: z.B. der Schuhfrank oder die Tankstelle Rehm in Laichingen. Aus all den genannten Gründen bin ich gegen den Gewerbepark.

Kommentare 1

  1. Der Schreiber hat Recht. Der Bahnhof darf nicht mit der Realisierung des Gewerbeparks verknüpft werden. Wo wurde das denn beschlossen ? Die Stadt Laichingen sollte zuerst ihre eigenen Flächen besser nutzen. Bei einem Gewerbepark besteht die Gefahr, dass hier Gewerbe und Lagerflächen angesiedelt werden, die keine Arbeitsplätze bringen. Auch gewerbliche Liegenschaften könnten aufgestockt und die Dächer mit Solar versehen werden. Eine weitere Zersiedelung der Landschaft ist zu vermeiden. Es geht nicht, dass in Deutschland jeden Tag eine Fläche von 100 Fußballfeldern überbaut wird.
    Die Parkplätze am Bahnhof Merklingen sollten mit Solarflächen überdacht und ggf. 2-geschossig in erweiterbarer Modulbauweise realisiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere